Home
29er Trägersystem
35H Horizontalträger
67H Horizontalträger
Belastungsdaten
Preislisten
Risspruefung
Flugzeugbau

Neu im Mietpark

Line Arrays

Xone 92

Konfetti Shooter

CDJ-2000nxs

X-4 CO2Jet LED

Stagemaker SR5 D8+ double brake

Geysire Nebel mit integrierten LEDs

Stripblinder X

Tour Hazer

60 Watt LED Wallwasher IP65

Impression 60

Spannungswandler 110V 3kw

Pioneer DJM 900

ELP 60 Powerstick

Lilliled AP328

Roland M 400

Roland M-300

BBs Trussing Systems - TÜV geprüfte Traversen - Made in Germany

BB's Trussing ist Hersteller von Aluminium Gitterträgern für Anwender mit höchsten Ansprüchen. Die Träger sind Ergebnisse langjähriger Erfahrungen im fliegenden Bau und die Optimierung der drei wesentlichen Hauptforderungen:

bulletgeringes Eigengewicht
bullethöchste Belastbarkeit
bulletflexibler und schnellster Auf- und Abbau

Zur Verbindung wird das bekannte schraubenlose konische Verbindersystem in einer verbesserten, verstärkten und für die DIN 4112 modifizierten Ausführung. 
Die Verbinder sind zur Gewährleistung einer definierten Zugfestigkeit mit Nieten befestigt und auswechselbar.

WARUM WIR NIETEN ?????

Sehen Sie selbst !!!!!!

Dieses Prachtstück eines bekannten
holländischen Herstellers wurde uns
zur Reparatur angeliefert.
Der durch die mangelhaft ausgeführte
Schweißverbindung im Betrieb
entstandene Schweißnahtbruch ist leider kein Einzelfall. Unsere Sammlung diversester Abrisse beinhaltet inzwischen Bruchstücke sämtlicher europäischer Hersteller, die dieses höchstbelastete Bauteil (die schwächste Stelle jeder Traverse) anschweißen.

Es sei hier anbei erlaubt zu bemerken, dass diese Schweißverbindung, entgegen der Behauptung mancher Hersteller, keinen TÜV hat, niemals zur Prüfung vorgelegt wurde, und auch nie einen TÜV bekommen würde.

Falls Sie es nicht glauben, nehmen Sie doch mal eine Lupe zur Hand und lesen in den diversen Herstellerprospekten nach, was da wirklich auf den abgedruckten TÜV-Zertifikaten steht, oder fragen Sie einfach mal beim TÜV nach, was die wirklich geprüft haben !

Zugegebenermaßen, wir wollten diese Verbindung zuerst auch schweißen.
Ist ja wesentlich billiger und schneller!

Der TÜV München , Abteilung Fliegende Bauten, hat uns dann nach Einreichung der Baupläne kurz und knapp erklärt, dass eine sichere Verbindung auf diese weise nicht realisierbar sei, eine Abnahme des Gesamtsystems sei so nicht möglich.

Da wir aber nicht nur den Einzelträger ( das Fachwerkgitter ), sondern das System abgenommen haben wollten, musste eine andere Lösung her.

Nach diversen Experimenten mit Schrauben, Bolzen und anderem Beschlagmaterial sind wir auf die Niete gekommen. 

Nicht gerade eine billige Lösung, aber dafür perfekt.

 
bulletDie Niete überträgt, wie im Flugzeugbau, die Kraft nicht einzeln sondern als Nietenfeld. Selbst bei versagen einer einzelnen schadhaften Niete ist die Kraftübertragung noch gesichert, ein versagen der Verbindung an sich ist im Betrieb auszuschließen. Durch die Feldwirkung wird die Kraft nicht punktuell in das Tragrohr der Traverse eingebracht, sondern flächig verteilt.
Der "Langlocheffekt", wie er von älteren Traversen, die mit einer Schraube den Verbinder halten, ist sicherlich noch bekannt.
bulletDurch den Verzicht auf Schweißarbeiten im Bereich der Verbindungsbeschläge findet keine Gefügeänderung, und damit auch keine Schwächung des Material des Tragrohr statt.
Dieser Zugfestigkeitsverlust macht im Bereich der Wärmeeinflusszonen von Schweißnähten 50% der Grundfestigkeit aus, das heißt das Rohr würde sonst an der höchstbelasteten Stellen nur noch die hälfte halten.... 
bulletDurch gezielt Berechnung und mehrere Zugversuche wurde eine Konstellation geschaffen, bei der das Nietenfeld allen Betriebslasten einschließlich Sicherheiten problemlos standhält, ohne das eine der Baugruppen geschädigt wird.
bulletpassive Sicherheit:
Sollte es doch einmal unbeabsichtigt zu einer völligen Überschreitung der Tragfähigkeit (inkl. Sicherheiten) kommen, werden durch die dann entstehenden Scherkräfte nur die Nieten zerstört. Das Tragwerk wird durch die stärkere Durchbiegung auf der Zugseite entlastet. Durch die Länge der Einbauhülsen und die am Traversenabschluss kastenförmige angebrachten Streben, ist  ein völliges durchknicken/abstürzen der Konstruktion unwahrscheinlich. Ohne eine weitere/höhere Belastung die mechanische zur Zerstörung der Gitterstruktur oder Gurte führt, ist es nicht möglich das sich die Verbinder vollständig aus der Traverse lösen. Die Kraftfluss erfolgt hilfsweise noch über die Scherkräfte zwischen Rohr und Konushülse. 
bulletim Gegensatz zu allen andern Beschlagarten trägt die Niete kaum auf, ein daran hängen bleiben ist ausgeschlossen. 
bulletReparatur:
Der Austausch beschädigter Konushülsen/Nieten ist mit unserem Spezialnieten Reparatursatz problemlos möglich. Vorraussetzung dafür ist  natürlich, dass der Träger nicht anderweitig deformiert worden ist. Zu Ihrer Sicherheit raten wir im Schadensfall dringend zu einer über die Sichtprüfung hinausgehenden Risseindringprüfung.
Im Zweifelsfall senden Sie die Traverse bitte zur Überprüfung zu uns ins Werk. 
bulletWartung:
Die Nieten selbst sind wartungsfrei, dennoch sollten sie mindestens einmal im Jahr, im Rahmen der für fliegende Bauten jährlich vorgeschrieben Rissprüfung, auf festen Sitz und sonstige Schäden überprüft werden. 

Unser Service:
Für Bühnendächer, Sonderkonstruktionen und Kreise, findet die BBs Planungsabteilung auch für Ihre Anforderung die richtige Problemlösung.

Genaue Informationen entnehmen Sie bitte aus den jeweiligen Systemseiten.

Als Traversenhersteller ergänzen wir unseren Mietpark ständig!
Wir haben die Möglichkeit Sonderkonstruktion, Bühnendächer und Messestände nach Ihren Vorstellungen zu günstigsten Konditionen herzustellen. Testen Sie uns